Naviagation

Kind aus Mengerskirchen
Es barucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen.
 

Flüchtlingshilfe + Integration

„Die Welt, in der Kinder heute aufwachsen, ist von kultureller und sprachlicher Vielfalt geprägt. Um sich in dieser Welt bewegen und entfalten zu können, benötigen Kinder (und Erwachsene) interkulturelle Kompetenz.“ (HBEP)

Alle Kinder, die ihren Wohnsitz in Mengerskirchen haben, besuchen eine Kindertagesstätte bzw. eine Schule. Kinder mit Migrationshintergrund werden in die Kindergruppen aufgenommen und nehmen dort an allen Angeboten teil. Besonders Angebote, die ihren Stärken und Interessen entsprechen werden bevorzugt gewählt. Hier lernen die Kinder in Alltagssituationen die deutsche Sprache und sie fühlen sich nicht als „gesonderte“ Gruppe, sondern als Teil einer Gemeinschaft, in der Vielfalt willkommen ist und als Bereicherung erlebt wird. Eine interkulturelle Kompetenz zu entwickeln ist demnach Zielsetzung bei allen Kindern- mit und ohne Migrationshintergrund. Kulturelle Aufgeschlossenheit und Neugierde, eine mehrsprachige Orientierung und die Fähigkeit mit „Fremdheitserlebnissen“ umzugehen, soll bei den Kindern gestärkt werden. Interkulturelle Kompetenz eröffnet zum einen individuelle Lebens- und Berufschancen und sie ist zugleich Grundlage für das konstruktive und friedliche Miteinander von Individuen, Gruppen und Religionen mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichenTraditionen.

Das Kind erlebt und erfährt ein selbstverständliches Miteinander verschiedener Sprachen und Kulturen. Gleichzeitig hat es Interesse und Freude, andere Kulturen und Sprachen kennen zu lernen, zu verstehen und sich damit auseinanderzusetzen. Dadurch beschäftigt sich das Kind mit der eigenen Herkunft und reflektiert die eigenen Einstellungen und Verhaltensmuster. Dies beinhaltet insbesondere folgende Bereiche:

Kulturelle Aufgeschlossenheit und Neugier

Offenheit für andere Kulturen und Religionen entwickeln und Distanz gegenüber anderen Kultur- und Sprachgruppen abbauen Kulturelle und sprachliche Unterschiede wertschätzen und als Bereicherung und Lernchance wahrnehmen Freude am Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden entwickeln Interesse an der Biografie und Familiengeschichte anderer Kinder erwerben Kulturgeprägte Vorstellungen mit Hilfe neuer Erfahrungen reflektieren

Zwei- und Mehrsprachigkeit

Neugier für und Freude an anderen Sprachen entwickeln Mehrsprachigkeit als Bereicherung verstehen (> Sprache und Literacy) Bewusstsein entwickeln, dass die Art und Weise etwas auszudrücken, kulturell geprägt ist. Die Fähigkeit erwerben, sich in verschiedenen Sprachen auszudrücken und situationsangemessen die Sprache zu wechseln Die deutsche Sprache erlernen und diese situationsangemessen anwenden können, bei gleichzeitiger Wertschätzung der Herkunftssprache Sensibilität für unterschiedliche Formen der Diskriminierung entwickeln unddiese bekämpfen lernen

„Fremdheitskompetenz“

Die eigene Sichtweise als eine Perspektive unter vielen verschiedenen Perspektiven sehen und reflektieren lernen Akzeptieren, dass man manche Traditionen und Lebensformen von anderen Kulturen nicht verstehen kann, mit „Fremdheitserlebnissen“ umgehen lernen. (HBEP)

Organisationsstruktur der Flüchtlingshilfe in Mengerskirchen

Flüchtlingshilfe für die unbegleiteten Flüchtlinge im Hildegardishof